Aquiel im Interview mit Steven Sharif dem Mastermind hinter „Ashes of Creation“

Heute gibt es für Euch einen kleinen Beitrag aus der Rubrik „Was man nicht alles beim Aufräumen der Festplatte findet“. Fast auf den Tag genau vor 2 Jahren hatte ich die einmalige Gelegenheit ein Interview mit Steven Sharif zu führen. Bei einem Plausch in einem Kölner Hotel bentwortete er mir die einige der Fragen die mir damals unter den Nägeln brannten. Die vielleicht auch heute noch spannendsten Fragen und Antworten daraus möchte ich nun hier mit euch teilen.

Frage:

Wie steht es um die Schadenswerte? Werden diese so hoch sein wie in anderen Spielen die aus Asien kommen (Werte weit über 1000) oder eher niedriger?

Antwort:

Die Schadenswerte werden wahrscheinlich geringer ausfallen, wir sehen keinen Bedarf nach gigantischen Zahlen, die ihre eigentliche Bedeutung verlieren. Dieses Design scheint anderen spielen eigen zu sein, wenn sie den Damage-Output in PvP und PvE zu balanzieren versuchen. Unser Schadensprotokoll lässt sich leichter handhaben und zwischen PvE und PvP teilen und arbeitet mit kleineren Zahlen.

Frage:

Wird es für die europäische Community einen Server geben oder bekommt jedes Land einen eigenen Server?

Antwort:

Wir werden zunächst eine Lokalisierung in Deutsch, Französisch und Russisch bringen, danach wollen wir vielleicht noch eine italienische, polnische und spanische Fassung erstellen. Server werden in diesen Regionen als sprachspezifische Server zur Verfügung gestellt, die Trennung erfolgt also nicht nach Land sondern nach Sprache.

Frage:

Gibt es Pläne Chatkanäle für verschiedene Sprachen zu integrieren?

Antwort:

Ihr könnt die Chats voneinander trennen, unser UI sieht das vor. Intrepid Studios hat ein Tool entwickelt, das einfachen Zugriff auf das Chat Fenster erlaubt, so dass Ihr die Dinge während des Spiels schnell anpassen könnt.

Frage:

Wie sieht es mit der Gear Tretmühle aus? Müssen wir einen Dungeon 100 mal abfarmen bis wir das gewünschte Set zusammenhaben nur damit wir es dann mit der nächsten Erweiterung wieder ablegen können?

Antwort:

In vielen Spielen haben wir erlebt, dass viele Gegenstände Account und Charakter gebunden sind. Auf diese Weise sind Spieler gezwungen, die gleichen Inhalte stupide immer und immer wieder durchzuspielen, bis sie sich die Kugel geben wollen, ha ha.

Bei uns wird stattdessen sehr wenig Ausrüstung Charakter gebunden sein. Questbezogene Gegenstände wird man als Belohnung erhalten, aber für ein Set muss man nicht in DEN einen Dungeon, den man dann immer wieder spielen muss. Das Angebot an Ausrüstung in der Welt soll sich stattdessen aus Sammeln, Craften und Handel ergeben, in Verbindung mit den durch Raid oder Dungeon Bossen erbeuteten Gegenständen, und nicht aus repetitiven Quest-Reihen.

Frage:

Ist ein Transmutations Feature geplant (wird man einen Skin von einem Ausrüstungsteil auf ein anderes übertragen können)?

Antwort:

Ja, es gibt ein Transmod mit dem man die Erscheinung von Gegenständen anderen anpassen kann.

Frage:

Werden wir vor der Beta eine Liste mit allen Skills der Klassen und Subklassen bekommen?

Antwort:

Das möchte ich nicht, selbst zu Entdecken ist ein wichtiger Bestandteil im Lernprozess eines Spiels, finde ich. Solche Listen werden wahrscheinlich erstellt werden, aber von den Spielern und Communities, wenn Sie diese Sachen herausgefunden haben. Spieler, die zum ersten mal das Spiel spielen, werden mehr Spaß haben, wenn sie Dinge selbst entdecken können.

Frage:

Welche Pläne habt ihr um Rollenspiel zu unterstützen? Wird es so etwas wie Emotes geben, Social Clothing oder auch so etwas wie kleine Biografien für seinen Charakter zu hinterlegen?

Antwort:

Wir haben Pläne für Emotes und es wird Rollenspiel-spezifische Mechaniken für bestimmte Gebäude-Typen in Eurem Freehold oder in der Node selbst geben. Wir haben eine tiefgehende Story mit einem Titelvergabe-System, die der Spieler nutzen kann. Auf Eurer eigenen Charakter Website könnt Ihr den Charakterhintergrund festlegen, Ihr könnt Handelsgüter bekommen, die Euren Charakterhintergrund andeuten. Wir müssen uns daran erinnern, dass in “MMORPG” auch “RPG” drinsteckt, das wird manchmal vergessen.

Frage:

Gibt es sonst noch etwas, was du der deutschen Community mitteilen möchtest?

Antwort:

Wir lieben die deutsche Community, die wie wir glauben eine unserer größten in Europa ist. Die deutschen Spieler haben eine lange Geschichte als MMORPG-Liebhaber, mehr als jedes andere Europäische Land und das Engagement der deutschen Community innerhalb unserer eigenen hilft uns wirklich weiter, denn wir bekommen viel wertvolles Feedback.  Das wir auch liebend gerne hören.

Frage:

Gibt es die Möglichkeit, dass Level-10 und Level-50 Spieler miteinander spielen können?

Antwort:

Es wird Aktivitäten geben, bei denen ein hochstufiger Spieler Mentor eines niedrigstufigeren Spielers sein kann. Ein niedrigstufiger Charakter wird aber nicht in einen hochstufigen Dungeon eintreten können, weil wir Charaktere weder aufblasen noch entwerten wollen. Es soll vom Fortschritt des Spielers Sinn machen. Der Fortschritt des Spielers soll aber nicht alleine am Level seiner Klasse festgemacht werden, wie man es in anderen Spielen sieht. Es soll auch andere Progressionspfade geben:  Progression in der Gesellschaft, Progression in Religion, Progression als Bürger, Progression in der Politik, Progression im Handwerk, Progression in Immobilien, Progression im Handel. Viele verschiedene Pfade also, die Spielern unterschiedlicher Level erlauben, neben dem Abenteur-Pfad zusammen zu spielen, um so auch Erfahrung für die eigentliche „Abenteuer“-Klasse zu bekommen und dort weiterzukommen.

Frage:

Bekommt man Skills nur in seiner Klasse?

Antwort:

Nein man bekommt auch anderweitig Skills, macht man beispielsweise Fortschritt in Religion oder Gesellschaft, bekommt man bestimmte Aufwertungen, die man auf seine Skills anwenden kann. Will man zum Beispiel Head-Akolyt der Kirche seiner Node werden und man kommt in seinen Religion-Quests weiter, erhält man das „Corruption-Augment“. Ist man beispielsweise ein Magier und wendet das Augment auf Feuerball an, erhält man einen „Twisted“-Feuerball, der zusätzlich zum Direktschaden noch Schaden über Zeit verursacht. Man hat hier eher eine Progression in horizontaler Richtung, als in vertikaler, den die Aufwertungen kann ein Spieler der Stufe 10 ebenso nutzen wie ein Spieler der Stufe 50.

So, das war das Interview. Ich hoffe es waren ein paar interessante Fragen und Antworten für euch dabei. Wenn ihr immer mit den neuesten News rund um Ashes of Creation versorgt werden wollt, dann schaut doch mal auf https://ashes-of-creation.de/ vorbei.

Schreibe einen Kommentar