Division 2: Der Bankraub

N’abend D.C! So kurz vor dem Sonnenuntergang wollte ich euch noch von einem spannenden Auftrag berichten. Stellt euch vor, ich war im gut gefüllten Tresor der World Bank Group. So viele Scheinchen auf einmal hab ich noch nie gesehen. Am besten fange ich aber wohl weiter vorne an.

Zunächst fing alles an wie immer. Annahme eines neuen Auftrags von der Division, ein kurzes Missionsbriefing im nahegelegenen Safehouse und dann schnurstracks zur Bank. So sparsam wie mein neuer Begleiter mit seinen Worten ist so sparsam ist er auch in seiner Zeiteinteilung. Kaum ist ein Auftrag erledigt, wird ein neuer angenommen, direkt ausgeführt und gleich danach wird der Erfolg vermeldet. Und dann geht es wieder von vorne los. Ich komme kaum zur Ruhe meine Berichte zu verfassen.

Jedenfalls kamen wir irgendwann direkt bei der Bank an und bereits in der Eingangshalle konnte man die Spuren der Eindringlinge und neuen Besetzer erkennen.

Ach ihr müsst wissen im Auftrag ging es darum zur Bank zu gehen und etwas zurückzuholen was uns einst von diesen Eindringlingen dort gestohlen wurde.

Falls ihr euch jetzt fragt, wie sie denn überhaupt in die Bank eindringen konnten … tja das ist einfach erklärt: Sie hatten freie Fahrt wie ihr unschwer auf dem Foto erkennen könnt.

Die Gebäudewand muss wohl einfach im Weg gewesen sein. Die Art und Weise wie ungestüm die Eindringlinge beim Bankraub vorgegangen sind ließ mich allerdings für den Rest der Bank nichts Gutes erahnen. Und so fanden wir in einem der Nebenräume ein ziemliches Arsenal sowie Spirituosen. Die meisten davon allerdings bereits erfolgreich geleert.

Interessanterweise schienen sie sich auf für das Kanalsystem der Stadt zu interessieren. Ich nehme an dort haben sie Ausschau nach möglichen Fluchtwegen gehalten. Jedenfalls sind die Kanäle meist sehr gut besucht wenn wir dort hinabsteigen, so dass wir uns bereits mehr als nur einmal den Weg dort freikämpfen mussten.

Nach einer Reihe von Kämpfen gegen die Besetzer der Bank kamen wir schließlich im Tresorraum an. Dort sollte sich neben all den Scheinchen auch das Ding befinden weshalb man uns dorthin entsendet hatte. Und während Zethis alles gewissenhaft verstaute habe ich mir die Zeit genommen und noch ein paar Schnappschüsse aufgenommen, denn sind wir mal ehrlich: Wie oft kommt man in seinem Leben in den Tresorraum einer Bank?

Schreibe einen Kommentar